Stellenausschreibung

geschrieben am: 27.01.2014

 

Die Otto Hamester GmbH & Co. KG ist ein mittelständisches landtechnisches Dienstleistungsunternehmen, welches sich grundlegend auf die Gülleausbringung und die Futterbergung spezialisiert hat. Im Zuge des Unternehmenswachstums ist es möglich weiteres fachkundiges Personal einzustellen. Es kann entweder die Position des:

 

-          Landmaschinenführers oder

-          Landmaschinenmechanikers eingenommen werden.

 

Es wird wertgelegt auf:

-          hohe Einsatzbereitschaft und Verantwortungsbewusstsein
-          gute Kommunikations- und Teamfähigkeiten
-          unabhängige und flexible Arbeitsweise
-          Erfahrungen mit der modernen Landtechnik
-          bis hin zum innovativen, strategischen und analytischen Denkens
-          möglichst Führerschein der Klasse CE, mindestens Klasse T

Es wird geboten:

-          regelmäßige leistungsgerechte Entlohnung
-          abwechslungsreicher Berufsalltag
-          eigenverantwortliche Teamarbeit
-          ganzjährige Beschäftigung

Sie haben Interesse ein verlässlicher Teil des Unternehmens zu werden? Richten Sie Ihre aussagefähigen Bewerbungsunterlagen einschließlich Lebenslauf an:

Otto Hamester GmbH & Co. KG

Björn Salzwedel

Wismarsche Straße 3
19205 Mühlen Eichsen

me@lu-hamester.de

Gülleverschlauchung- Spezialisiert auf flüssige Reststoffe

geschrieben am: 03.01.2013

+ hohe Einsatzflexibilität in einem nie dagewesenen Ausmaß

  • Durch geringe Last des Selbstfahrers, hohe Radaufstandsfläche (Reifendruck + Reifendimension), jede Achse ist angetrieben → kaum noch witterungsbedingte Einschränkungen
  • Maschine bewegt sich präzise über die Fläche auf Grund von Fahrgeschwindigkeiten von 3 – 6 km/h
  • Es entsteht kaum bis kein Schlupf bei der Überfahrt
  • Oberflächliche Niederschläge haben keinen gravierenden Einfluss auf die Befahrbarkeit; Aspekte der Straßenverschmutzung treten ganz außer Acht  Selbstfahrer SDS 7000

+ große Schlagkraft, ohne Erweiterung in den Dimensionen „Breiter“ und „Schwerer“

  • Mit steigender Arbeitsbreiten hat sich die Anzahl der Pflegespuren reduziert und damit die Überfahrten pro Spur erhöht bei der Reststoffausbringung
  • Abhängig von der Ausbringmenge werden die Pflegespuren im konventionellen Verfahren bis zu 6x Lasten von ca. 60 t ausgesetzt
  • Arbeitsbreiten von 36 m werden bei konventionellen Ausbringsystemen über Double Swing realisiert aber die hohe Anzahl Überfahrten bleibt bzw. wird weiterausgebaut
  • Das Verschlauchungssystem erledigt seine Arbeit in nur zwei Überfahrten pro Pflegespur, unabhängig von der Arbeitsbreite (bis 36 m) und Ausbringmenge
  • Das Vorgewende wird stark endlastet                                                             6" Zubringerschlauch

+ öffentliche Akzeptanz

  • Geringe Geräuschbelästigung
  • Geringe Geruchsbelästigung
  • Geringes Verkehrsrisiko
  • Entlastung des Wege- und Straßennetz
  • Nachtarbeit ohne öffentliche DiskrepanzenPumpenwagen

36 m Gestänge Agrometer

geschrieben am: 06.09.2012

die Exaktverteilung wird gewährleistet durch vier Dosierverteiler